Nächster Expertenbesuch

Letzte Woche bekamen die dritten und vierten Klassen Besuch von der Forschungsstation Grünau.

Aktionstag mit dem Nationalpark Kalkalpen und der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle (KLF) Grünau

 

Unter der Leitung der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle (KLF) Grünau fand am 18. November 2016 in Kooperation mit dem Nationalpark Kalkalpen ein Waldrapp-Aktionstag mit den 3. und 4. Klassen der Nationalpark Partnerschule VS Molln statt.

Waldrappe wurden im 17. Jahrhundert durch intensive Bejagung ausgerottet. In den 1990er Jahren wurden die ersten Waldrappe in Grünau von Hand aufgezogen. Seither pflanzen sich die Tiere fort. Die Grünauer Waldrapp Kolonie besteht derzeit aus etwa 40 Tieren.

Im Sommer und Herbst unternehmen die exotisch wirkenden schwarz gefiederten Vögel tagsüber auch gerne Ausflüge nach Molln. Auf den frisch gemähten Wiesen stochern sie mit ihren langen roten Schnäbeln im Boden nach Insekten, Würmern, Schnecken, Heuschrecken und Spinnen.

Dr. Didone Frigerio von der Grünauer Forschungsstelle erzählte den Kindern von der ursprünglichen Heimat der Waldrappe und zeigte, wie die Besenderung der Tiere funktioniert. Anschließend konnten die Kinder bei vier Waldrapp-Stationen unter der Anleitung von Mitarbeiterinnen der Grünauer Forschungsstelle selber aktiv sein. Dabei erhielten sie Einblick, wie die Vögel in unterschiedlichen Farben an den Beinen beringt werden. Denn die individuelle Unterscheidung der Tiere ist für ihre Wiedererkennung und die Verhaltensforschung sehr wichtig.

Vielen Dank an den Nationalpark Kalkalpen und an die Konrad-Lorenz-Forschungsstelle Grünau für den interessanten Aktionstag an unserer Schule.